Startseite > Pflanzen > Blumenzwiebeln > Kaiserkrone

Kaiserkrone - Fritillaria imperialis

Kaiserkrone Blumenzwiebel Fritillaria imperialis Zwiebelpflanze Blütezeit Standort Pflege Pflanzzeit
Kaiserkrone

Deutsche Namen: Kaiserkrone, Himalaya-Kaiserkrone

 

Botanischer Name: Fritillaria imperialis

 

Familienname: Liliengewächse, Liliaceae

 

Beschreibung und Aussehen

Namenserklärung: Imperailis bedeutet kaiserlich

nbsp]

Herkunft: Die Kaiserkrone (Fritillaria imperialis) stammt aus der Himalaya-Region, dem Iran und Afghanisatn, dort ist die Kaiserkrone in Gebüschen und steinigen Standorten anzutreffen, seid vielen Jahren gibt es verschiedene Züchtungen wie z.B: Fritillaria imperialis 'Lutea' oder Fritillaria imperialis 'Rubra Maxima'

 

Wuchs: Die Kaiserkrone wird bis zu 80cm hoch, die Blüten überragen die Blätter, locker aufrecht, bis 80cm, aufrecht, straff, dicker Stängel, große Horste ausbildend, horstariger Wuchs, große weiße Zwiebel, stark riechend

 

Laub: Blätter von der Kaiserkrone sind sommergrün, grün, vor der Blüte sichtbar und austriebend, nach der Blütezeit im April zieht sich die Kaiserkrone schnell zurück, die Blätter fangen an zu welken, daher die Kaiserkrone am besten mit anderen Stauden im Beet kombinieren, lilienartig, Blätter als Schopf über den Blüten

 

Blüte: Kaiserkrone hat eine Blütezeit von März bis Mai, je nach Sorte gibt es unterschiedliche Farben von gelb über orange bis rot, sechs bis acht Einzelblüten pro Stängel, büschelartig, glockenförmig, Blattschopf ist über den Blüten, toller Blühwirkung von Fritillaria imperialis in Staudenbeeten

 

Frucht: Sehr kleine Kapseln

 

Standort: Die Kaiserkrone (Fritillaria imperialis) benötigt einen vollsonnigen bis sonnigen Standort, durchlässiger, normaler Gartenboden nährstoffreich, gut anpassungsfähig an den Standort

 

Lebensbereiche: Fr 1 so (Freifläche; trockener Boden; sonnig), B 1 so (Beet; trockener Boden; sonnig)

 

Verwendung: Die Kaiserkrone ist eine Solitärstauden in Staudenrabatten, in Frühjahrsbeete mit vielen Blumenzwiebeln zu pflanzen, besonders attraktiv in Einzelstellung oder Gruppenstellung mit bis zu 10 Kaiserkronen, alte Bauerngartenpflanze

 

Pflanztipps: 5 bis 8 Kaiserkronen-Zwiebeln pro Quadratmeter pflanzen, Pflanzabstand 30 bis 40cm, Pflanztiefe dreifache Zwiebelstärke, Einzelstellung ist möglich, jedoch ist eine Kaiserkronen-gruppe von bis zu 10 Kaiserkronen-Zwiebeln zur Blütezeit sehr attraktiv, die Zwiebel der Kaiserkrone ist empfindlich gegenüber Staunässe, daher in Kiessand pflanzen

 

Pflanzzeit: Die Kaiserkrone (Fritillaria imperialis) ist von Oktober bis November zu pflanzen, Pflanztiefe 3fache Zwiebelstärke, also 20 bis 25cm tief die Kaiserkrone pflanzen

 

Pflege: Mineralischer Volldünger mit ca. 10g/ Zwiebel zum Austrieb im März ausbringen, zweite Düngergabe zur und nach der Kaiserkronen-Blütezeit im Mai/ Juni, die Blätter verwelken lassen, nicht abschneiden, den Blütenstängel nach der Blüte bodennah abschneiden, die Kaiserkrone ist robust und gut anpassungsfähig, sodass die Kaiserkrone wenig Pflege benötigt

 

Hinweise: Immer mit anderen Stauden oder Gräsern kombinieren, damit die welken Blätter verdeckt werden, die Kaiserkrone ist seit dem Mittelalter in Kultur und Zucht, kann eine große Staude werden, die Kaiserkrone (Fritillaria imperialis) ist eine giftige Pflanze!!! Besonders die Zwiebel der Kaiserkrone ist giftig!!!

 

Vermehrung: Die Kaiserkrone ist durch Tochterzwiebeln zu vermehren

 

Besondere Arten und Sorten: Fritillaria imperialis 'Lutea' (gelbblühende Kaiserkrone), Fritillaria imperialis 'Rubra Maxima' (großblumige und rotblühende Kaiserkrone)

Bilder vom Kaiserkrone - Fritillaria imperialis

Mehr zum Thema Kaiserkrone Blumenzwiebel Fritillaria imperialis Zwiebelpflanze Blütezeit Standort Pflege Pflanzzeit:
Stand 21.10.2017