Suche
Startseite > Pflanzen > Farne und Moose > Hirschzungenfarn

Hirschzungenfarn - Phyllitis scolopendrium, Asplenium scolopendrium

Hirschzungenfarn Phyllitis scolopendrium Staude Pflege Asplenium scolopendrium Schnitt Vermehrung Standort
Hirschzungenfarn

Deutsche Namen: Hirschzungenfarn

 

Botanischer Name: Phyllitis scolopendrium, ehemals: Asplenium scolopendrium

 

Familienname: Aspleniaceae, Streifenfarngewächse

 

Beschreibung und Aussehen

Namenserklärung: scolopendrium bezeichnet einen Tausendfüßler und weist auf die Anreihung der Sporenlager hin

 

Herkunft: Phyllitis scolopendrium ist in Europa bis hin nach Nordafrika und Vorderasien, dort auf Hängen, Mauern und in Schluchten mit viele Feuchtigkeit

 

Wuchs: Hirschzungenfarn wächst horstartig, Höhe 30 bis 50cm, über kurze Rhizome verbreiternd, bogig, ausladend

 

Laub: Wedel, dünkelgrün, glänzend, ungefiedert (daran sehr gut zu den anderen heimischen Farne zu unterscheiden), kurzer Stiel, Hirschzungenfarn ist wintergrün

 

Blüte: Der Hirschzungenfarn blüht nicht, Farne vermehren sich über Sporen, die Sori auf der Unterseite der Wedel sind in Streifen angeordnet

 

Frucht: Der Hirschzungenfarn bildet keine Früchte aus, die Vermehrung erfolgt über den sogenannten Generationenwechsel

 

Standort: Auf schattigem, absonnigem bis halbschattigem Standort gedeiht Asplenium scolopendrium am besten, frisch bis feucht, hohe Luftfeuchte, durchlässiger, humoser, kalkhaltiger Boden,

 

Lebensbereiche: GR 2-3 abs-hs (Gehölzrand; frisch bis feucht; absonnig bis halbschattig), St 3 abs-hs (Steinanlagen; feucht; absonnig bis halbschattig), SF 2-3 abs-hs (Steinfugen; frisch bis feucht; absonnig bis halbschattig), G 2-3 hs-sch (Gehölz; frisch is feucht; halbschattig bis schattig)

 

Verwendung: Hirschzungenfarn (Phyllitis scolopendrium) ist gut in Rhodendron, Azaleen, immergrünen Sträuchern und anderen Schattenstauden zu pflanzen, in absonnigen Steingärten und auf Mauern im Schatten, auf Nordseiten von Gebäuden, Grabbepflanzung, Schnittgrün für Floristik

 

Pflanztipps: 8 bis 12 Hirschzungen-Farne pro Quadratmeter pflanzen, Pflanzabstand 30 bis 40cm, in Einzelstellung oder in kleinen Tuffs und Trupps von 3 bis 15 Phyllitis scolopendrium-Farnen

 

Pflege: Hirschzungenfarn (Asplenium scolopendrium) ist sehr langlebig und muss über viele Jahre am gleichen Standort stehen, auf der wintergrünen Wedel vom Hirschzungenfarn nicht im Herbst zurück schneiden, sodass Winterschmuck und Winterschutz gegeben sind, der Hirschzungenfarn ist am wenig zu pflegen

 

Hinweise: Geschützte heimische Pflanze, auf der Roten Liste: 1-4

 

Vermehrung: Hirschzungenfarn (Phyllitis scolopendrium) ist entweder durch Sporen oder Stecklinge der Blattstiele zu vermehren

 

Besondere Arten und Sorten: Phyllitis scolopendrium 'Crispa', (Gewellter Hirschzungenfarn, die Wedel sind am Ende gewellt), Phyllitis scolopendrium 'Cristata' (Krauer Hirschzungenfarn, eine tolle Sorte mit stark gewellten/kammartigen Wedelenden), Phyllitis scolopendrium 'Angustifolia' (Schmalblättriger Hirschzungenfarn, sehr schmale Wedel)

Bilder vom Hirschzungenfarn - Phyllitis scolopendrium, Asplenium scolopendrium

Mehr zum Thema Hirschzungenfarn Phyllitis scolopendrium Staude Pflege Asplenium scolopendrium Schnitt Vermehrung Standort:
Stand 24.06.2017