Suche

Wurmfarn, Echter Wurmfarn - Dryopteris filix-mas

Wurmfarn Dryopteris filix-mas Staude Gewöhnlicher Wurmfarn Pflege Echter Wurmfarn Schnitt Vermehrung Standort
Wurmfarn

Deutsche Namen: Wurmfarn, Echter Wurmfarn, Gewöhnlicher Wurmfarn, Gemeiner Wurmfarn

 

Botanischer Name: Dryopteris filix-mas

 

Familienname: Dryopteridaceae, Wurmfarngewächse

 

Beschreibung und Aussehen

Namenserklärung: Filix bedeutet Farn, mas bedeutet männlich, der Wurmfarn wird in der Medizin für Wurmkuren verwendet

 

Herkunft: Der Wurmfarn stammt aus Europa, Zentralasien und Nordamerika, dort in Wäldern, Hängen und Freiflächen

 

Wuchs: Dryopteris filix-mas (Echter Wurmfarn) wird bis zu 100cm hoch, breit ausladend, aufrecht, horstartig, stark wüchsig, Austrieb der Wedel im Frühjahr ist imposant

 

Laub: Wedel, Farbe hellgrün bis dunkelgrün, zweifach gefiedert, gelappt, eingeschnitten, Sori an allen Wedelunterseiten sichtbar, ganzjährige Blattwirkung, Gewöhnlicher Wurmfarn ist wintergrün

 

Blüte: Der Echte Wurmfarn blüht nicht, Farne vermehren sich über Sporen

 

Frucht: Der Wurmfarn (Dryopteris filix-mas) bildet keine Früchte aus, die Vermehrung erfolgt über den sogenannten Generationenwechsel

 

Standort: Wurmfarn bevorzugt einen absonnigen bis schattigen Standort, trockene bis frische Böden, mittlerer Humusbedarf, durchlässiger bis gut durchlässiger Boden, anspruchsloser Farn, Wurmfarn ist anpassungsfähig an den Standort.

 

Lebensbereiche: G 2 hs-sch (Gehölz; frisch; halbschattig bis schattig), GR 2 hs-sch (Gehölzrand; frisch; halbschattig bis schattig), Fr 2 abs-hs (Freifläche; frisch; absonnig bis halbschattig)

 

Verwendung: In Gehölzgruppen, Wurmfarn gedeiht im Schatten von Gebäuden und vor Mauern, Echter Wurmfarn ist auch in trockenen Bereichen von Innenhöfen und Hinterhöfen zu verwenden

 

Pflanztipps: 2 bis 4 Wurmfarn-Pflanzen pro Quadratmeter pflanzen, Pflanzabstand 60 bis 80cm, in Einzelstellung oder in kleinen Tuffs von 3 bis 5 Wurmfarn-Pflanzen zu pflanzen

 

Pflege: Echter Wurmfarn ist sehr langlebig, immer am selben Standort belassen, nicht umpflanzen, Wurmfan im Frühjahr vor dem Neuaustrieb zurück schneiden, der Wurmfarn ist kaum zu pflegen

 

Hinweise: Wertvolle und heimische Wildstaude, toller Austrieb, Wurmfarn ist in Europa weit verbreitet, der Wurmfarn-Wurzelstock und die Blattstiele sind giftig!

 

Vermehrung: Wurmfarn ist durch Teilung im Herbst und Frühjahr zu vermehren oder Fortpflanzung/ Vermehrung durch Anzucht der Wurmfarn-Sporen

 

Besondere Arten und Sorten: Dryopteris filix-mas 'Crispa' (Gekräuselter Wurmfarn, etwas kleiner als Dryopteris filix-mas), Dryopteris affinis (Goldschuppenfarn)

Bilder vom Wurmfarn, Echter Wurmfarn - Dryopteris filix-mas

Mehr zum Thema Wurmfarn Dryopteris filix-mas Staude Gewöhnlicher Wurmfarn Pflege Echter Wurmfarn Schnitt Vermehrung Standort:
Stand 23.05.2017