Suche
Startseite > Pflanzen > Stauden-Sonnen

Sonnenstauden

Stauden für die Sonne

Sonnenstauden nach deutschen Namen

Stauden für die Sonne, sind Stauden die in Ihrem Garten einen Standort in voller Sonne benötigen, um optimal wachsen zu können.

Was sind Sonnenstauden?

Hier möchten wir Ihnen Gattungen, Arten und Sorten von Sonnenstauden vorstellen, die ein hohes Lichtangebot, also vollsonnig stehen sollten, um optimal wachsen zu können. Die Sonnen-Stauden variieren jedoch bezüglich ihres bevorzugten Standortes, d.h. einige Sonnen-Stauden brauchen sowohl volle Sonne als auch einen felsigen steinigen Boden, wie er in Steingärten zu finden. Viele Sonnen-Stauden, wie z.B. die Fetthenne können Sie an den fleischigen, saftigen Blättern erkennen. Weitere Merkmale von Sonnenstauden sind z.B. weiß-silbrige Blätter oder wachsartiges Laub Diese Stauden sind in der Regel hitzeverträglich und trockenresistent, d.h. sie kommen für kurze Zeit ohne Wasser aus, da sie genügend Wasservorräte gespeichert haben, um Trockenperioden zu überstehen.
Weiterhin gibt es Sonnenstauden, die einen Standort in voller Sonne benötigen, aber dennoch einen frischen bis feuchten Boden brauchen. Ein Beispiel ist der Sonnenhut (= Rudbeckia fulgida).
In der Spalte "natürlicher Standort" werden nur die bevorzugten Wuchsorte angegeben, nicht alle möglichen Standorte einer Sonnen-Staude!
Das schwerpunktmäßige Auftreten in der Natur gilt speziell für die Wildarten und ist analog für die Sorten und im übertragenen Sinne auch für die Hybriden abgeleitet.
In der Regel können Sonnen- Stauden auch im Halbschatten, im lichten Schatten und auf absonnigen Standorten gepflanzt werden.

Mehr zum Thema Sonnenstauden Stauden für Sonne Sonnenstaude sonnig Stauden sonniger Standort:
Stand 25.06.2017