Suche
Startseite > Rasen > Rasenpflege > Rasen vertikutieren

Rasen vertikutieren

Rasenpflege: Rasen vertikutieren

Um einen dauerhaft schönen, dichten und strapazierfähigen Rasen zu erhalten, sollten Sie mindestens einmal pro Jahr Ihren Rasen vertikutieren. Denn dadurch entfernen Sie den Rasenfilz und beugen somit Rasenkrankheiten vor. Der Rasen kann wieder befreit atmen und wachsen.

Rasenfilz entsteht durch liegen gebliebenes Schnittgut und abgestorbene Pflanzenreste, die nicht schnell genug verrotten um den Boden Nährsoffe zuzuführen. Es kommt zu einer Sperrschicht im Rasen. Wasser wird wie in einem Schwamm aufgesaugt, Luft und Nährstoffe kommen nicht mehr bei den Wurzeln an, wodurch der Rasen geschwächt und anfällig für Krankheiten wird.

Der richtige Zeitpunkt zum Vertikutieren vom Rasen ist an trockenen Tagen im März oder April. Zuvor muss der Rasen auf zwei Zentimeter Höhe gemäht werden. Die Messer des Vertikutiergeräts müssen scharf sein und den Boden leicht berühren (2 bis 3 mm tief). Zu tiefes und starkes Vertikutieren schädigt die Wuzeln vom Rasen. Der Vertikurier muss erst in Längs- und anschließend in Querrichtung über die Fläche geführt werden. Das Vertikutiergut müssen Sie danach von der Fläche entfernen. Kahle Stellen im Rasen werden gleich nach dem Vertikutieren nachgesäht. Abschließend empfiehlt sich eine Düngung und Kalkung der Rasenfläche.

Mehr zum Thema Rasen vertikutieren:
Stand 21.10.2017