Suche
Startseite > Rasen > Rasenpflege > Rasen wässern

Rasen wässern

Rasenpflege: Rasen wässern

Für einen gesunden Rasen sind Nährstoffe und vor allem Wasser wichtig. Wenn Wasser in der richtigen Menge vorhanden ist, gedeiht und grünt Ihr Rasen optimal und eine ansehnliche Grünfärbung ist die Folge. Den „Rasen wässern“ wird fachlich richtig Rasenbewässerung oder Rasenberegnung genannt.

 

Allgemeine Regeln zum Rasen wässern

Der Wasserbedarf einer Rasenfläche hängt immer von den Boden- und Temperaturverhältnissen ab. Im Regelfall ist ein bestehender Rasen von Mai bis September unter Beachtung der örtlichen Niederschläge zu wässern. Wenn natürliche Niederschläge für einen Zeitraum von ein bis drei Wochen ausbleiben, sollten Sie Ihren Rasen wässern. Idealerweise wässern Sie den Rasen dann zwei- bis dreimal pro Woche mit ca. 10 bis 20 Litern pro Quadratmeter.

Die beste Tageszeit zum Rasen wässern ist frühmorgens oder spätabends. Dann sind die Sonneneinwirkung und die Gefahr des „Verbrennens“ am geringsten.

Benutzen Sie zur Rasenbewässerung am besten einen Schwenkregner, damit alle Rasenstellen gleichmäßig bewässert werden. Das Wasser sollte durch den Rasenfilz bis zu den Wurzeln durchdringen. Mit Ihrem Finger können Sie dieses am besten testen. In Bereichen von Gehölzen ist eine häufigere Beregnung vom Rasen zu empfehlen.

Durch zu häufiges und zu geringes Bewässern der Rasenfläche werden sich die Graswurzeln nur noch flach ausbilden. Ein schnelleres Austrocknen bei Trockenheit ist die Folge. Wässern Sie im Zweifel lieber länger als zu kurz.

 

Wässern von Rollrasen nach Verlegung

Nachdem Sie einen Rollrasen verlegt haben oder bei Ihnen vom Landschaftsgärtner neu verlegt worden ist, sollten Sie diesen Rasen in den ersten zwei bis drei Wochen ausreichend wässern. Als Faustzahl können Sie mir 15 bis 20 Litern pro Quadratmeter rechnen. Das Wasser sollte durch die Rasenrolle durchgedrungen und auf dem Erdplanum bei den Rasenwurzel angelangen.

 

Wässern von Rasenansaat

Eine neue Rasenansaat sollten Sie in den ersten drei bis vier Wochen nach Aussaat wässern. Die oberste Bodenschicht sowie die aufkeimenden Samen dürfen dabei nicht austrocknen. Im Regelfall sollten Sie drei bis fünfmal pro Woche wässern. Hierbei müssen Sie darauf achten, dass sich keine Wasserpfützen bilden und ggf. das Saatgut wegschwemmen.

 

6 Tipps zum Rasen wässern

Regelmäßiges Rasen wässern ist sowohl für Ihren bestehenden Rasen als auch für Ihre Rasenneuanlage wichtig. Die folgenden 6 Tipps sind ein Leitfaden für das Rasen wässern.

  1. Die natürlichen Niederschläge beachten
  2. Den Rasen nicht austrocknen lassen
  3. Durchdringend und ausreichend wässern – lieber länger als einmal weniger
  4. 10 bis 20 Liter pro Quadratmeter zum Rasen wässern
  5. Jede Woche ein bis zweimal wässern, bei Rasenneuanlagen häufiger
  6. Rasen am besten mit einem Schwenkregner wässern
Mehr zum Thema Rasen wässern:
Stand 19.08.2017