Suche
Startseite > Rasen > Rollrasen-Vorteile

Rollrasen-Vorteile

Rasen: Vorteile von Rollrasen

Rollrasen hat viele Vorteile gegenüber Saatrasen

 

Das Verlegen von Rollrasen hat viele Vorteile gegenüber Saatrasen:

  1. Rollrasen bietet eine sofortige sattgrüne, dichte und unkrautfreie Rasenfläche
  2. Rollrasen erspart ein zeitraubendes Anzüchten der Rasenansaat
  3. Rollrasen ist umgehend nach dem Verlegen begehbar und nach 2 Wochen voll belastbar

Um den Rollrasen fachgerecht zu verlegen und somit ein Anwachsen zu garantieren, muss die Fläche vorab von Unkraut befreit werden und anschließend tiefgründig gelockert werden. Dies kann mit einem Spaten in Handarbeit oder mit einer Fräse erfolgen. Dadurch wird ein Abfluss des Wassers garantiert, denn Staunässe fördert die Moos- und Unkrautbildung. Ist der Standort sehr feucht, ist sogar eine Drainage notwendig um den späteren Rollrasen zu entwässern.

Anschließend muss für die Verlegung vom Rollrasen die Fläche mit einer Harke fein planiert und fest gewalzt werden, damit sie trittfest und eben ist. Dann erfolgt die Verlegung vom Rollrasen eng im Reihenverbund und ohne Kreuzfugen.

Anschließend wird für den Wurzelschluss des Rollrasens die Fertigrasenfläche angewalzt und stark gewässert. Die Bewässerung ist von der Witterung abhängig. Bei Trockenheit im Sommer benötigt die Fertigrasenfläche in der Anfangszeit zunächst täglich ausreichende Wassergaben. Rasen auf schweren Böden benötigt weniger Wasser.

Der richtige Zeitpunkt für die Bewässerung ist abends. Nach 1 bis 2 Wochen, bzw. bei einer Wuchshöhe von ca. 6 cm, sollte der neue Rollrasen das erste Mal vorsichtig auf die Schnitthöhe von 4 cm eingekürzt werden. Danach muss der Rasen einmal in der Woche gemäht werden.

Mehr zum Thema Rollrasen-Vorteile Rollrasen hat viele Vorteile gegenüber Saatrasen:
Stand 21.10.2017